Project Description

DR MED ULRICH WEIGOLD

Facharzt für Chirurgie und für Viszeralchirurgie

DR ULRICH WEIGOLD

Facharzt für Chirurgie und für Viszeralchirurgie

ÜBER DR. WEIGOLD

Sein viszeralchirurgischer Schwerpunkt liegt in der Leistenbruch-Chirurgie. Er wendet bevorzugt aufgrund des höheren Patientenkomforts und der schnelleren Erholung die minimal invasive Operation (TAPP) mit modernen Netzen, meist ohne Fixation an. Er wurde von Prof. Dr. Dr. h.c. mult. R. Bittner FRCS, dem ehemals weltweit führenden TAPP-Chirurgen ausgebildet. Als Oberarzt war er persönlicher Vertreter von Herrn Dr. M. Ulrich, Coautor von Prof. Bittner beim Standardlehrbuch “Chirurgie der Leistenhernie, Minimal invasive Operationstechniken” (Karger, Basel 2006).
Herr Dr. Weigold ist einer der führenden Operateure in der ambulanten Durchführung laparoskopischer Leistenhernienchirurgie in Deutschland.

  • Leistenbruch-Chirurgie

  • Proktologische Chirurgie

  • Allgemeinchirurgie

  • Vasektomie

  • Unfallchirurgische Notfallversorgung

World Class Facilities

Sein zweiter operative Schwerpunkt liegt auf der proktologischen Chirurgie (Hämorrhoiden, Fissuren, unkomplizierte Fisteln). Pilonidalabszesse werden üblicherweise in ein entzündungsfreies Stadium überführt und leitliniengerecht nach Ausschneidung sofort plastisch verschlossen (Karydakis oder Dufourmentel). Des Weiteren führt er diagnostische Bauchspiegelungen durch, bei Bedarf auch mit Entfernung der nicht entzündeten Appendix (geplante Blinddarmentfernung) oder Durchtrennung einzelner Verwachsungen.

Auf allgemeinchirurgischem Gebiet entfernt Herr Dr. Weigold Wasserbrüche des Hodens (Hydrozelen). Er führt Portimplantationen z.B. zur Chemotherapie durch, ebenso die Portentfernung nach Abschluss der Behandlung. In großem Maß führt er die Chirurgie der Körperoberfläche durch, wie die operative Versorgung von Abszessen, Atheromen, Lipomen oder Hautveränderungen, wozu auch das Nagelorgan gehört (Emmert-Plastik bei eingewachsenen Nägeln).

Herr Dr. Weigold führt Sterilisationen bei Männern (Vasektomien) als selbstständige Operationen durch, oder auch im Rahmen einer offenen oder laparoskopischen Leistenbruch-Operation als Zusatzleistung. Hierbei handelt es sich um sogenannte IGeL Leistungen, d.h. sie werden nicht von der Krankenkasse übernommen. Er führt Beschneidungen der Vorhaut aus medizinischen Gründen als Kassenleistung durch oder als IGeL Leistung aus anderen z.B. religiösen Gründen.

Zu seinem nicht operativen Tätigkeitsbereich gehört die Versorgung niedriggradiger Hämorrhoiden (Verödung, Gummiring-Abbindung), aber auch die Versorgung von Wunden und die unfallchirurgische Notfallversorgung.

Neben digitalem Röntgen setzt er zur Diagnostik meist Ultraschall ein (Zulassung für Bauchorgane, Haut/Unterhaut und Lymphknoten). Damit klärt er häufig Leistenbeschwerden, fragliche Bauchwandbrüche und Unterhautveränderungen ab.

VITA

2000 – 2005

Studium und Promotion in Tübingen

2005 – 2010

Facharztausbildung im Marienhospital Stuttgart, St. Josefs Krankenhaus Salzkotten und SLK-Klinikum am Gesundbrunnen Heilbronn

2008

Facharzt für Chirurgie Ärztekammer Westfalen-Lippe

2010 – 2015

Oberarzt und ständiger Vertreter des Chefarztes an der Paracelsus Klinik Karlsruhe

2014

Facharzt für Viszeralchirurgie Ärztekammer Nordbaden

2016

Krankenhaus-Tätigkeit am Klinikum Mittelbaden Rastatt

seit 2019

Angestellter Arzt an der Lorettoklinik

2019

Hygienebeauftragter Arzt Landesärztekammer Baden-Württemberg

MITGLIEDSCHAFTEN

  • DGAV (Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie)

  • CAMIC (Chirurgische Arbeitsgemeinschaft minimal invasive Chirurgie)

  • DHG (Deutsche Herniengesellschaft)